Entstehung der Stiftung

Die Stiftung wurde 2007 mit der Zustimmung der Polnischen und der Deutschen Bischofskonferenz von der Mitgliederversammlung des Maximilian-Kolbe-Werks gegründet. Die Deutsche Bischofskonferenz hat nach Abschluss des Prozesses der Entschädigung der Zwangsarbeiter in kirchlichen Einrichtungen während des II. Weltkriegs der Stiftung die nicht benötigten Mittel für ihre Tätigkeit zur Verfügung gestellt. Die Polnische Bischofskonferenz hat daraufhin mit dem Ziel, die gemeinsame Verantwortung für Erinnerung und Versöhnung zu unterstreichen, ebenfalls einen namhaften Betrag zum Stiftungsvermögen beigesteuert.

Statement von Karl Kardinal Lehmann bei der öffentlichen Präsentation der Maximilian-Kolbe-Stiftung am 19. November 2007 in Berlin (*.pdf)

Statement von Ministerpräsident Dieter Althaus bei der öffentlichen Präsentation der Maximilian-Kolbe-Stiftung am 19. November 2007 in Berlin (*.pdf)

Die Stiftung wurde am 24.11.2008 rechtsfähig anerkannt. Die Satzung trat am 27.11.2008 in Kraft.

 


 | TOP | IMPRESSUM | DATENSCHUTZ |